Spielzeugfreie Woche


Veröffentlicht im Februar 2014

Im Februar starteten unsere spielzeugfreien Wochen erneut. Diesmal haben wir uns noch etwas Besonderes einfallen lassen – wir haben die Zeit ohne Spielsachen unter das Motto „Handwerker“ gestellt.
Wir räumten gemeinsam mit den Kindern die gesamten Spielzeuge aus unseren Räumen und bauten verschiedene Handwerkerstände auf. Nach dem Frühstück besprachen wir an welchem Handwerk jedes der Kinder an diesem Tag teilnehmen wolle. Kleine Armbändchen mit den Innungszeichen zeigten an, wer gerade welchem Handwerk nachging.
In unserer Schreinerei konnten die Kinder nach Herzenslust hämmern, bohren, sägen und den Umgang mit Holz kennenlernen. Daneben waren die Bauarbeiter zu Gange. Diese bauten mit Kartons und Pappröhren, Tüchern, Tischen und Stühlen fleißig immer neue Bauwerke die dem freien Spielen zur Verfügung standen. In der Malerwerkstatt konnte auf großen Bögen an der ganzen Wand kleine und große Kunstwerke entstehen. In der Schneiderei wurden viele Herzchen genäht. In der Backstube entstanden selbstgebackene Leckereien, die die Kinder zusammen mit anderen Dingen auf dem Marktstand feilbieten konnten oder die wir als Nachspeise gemeinsam verzehrten.

In der Mittagszeit, machten alle emsigen Handwerker eine Pause und die Bücherei wurde eröffnet. Dort konnte man in verschiedenen Büchern schmökern oder sich vorlesen lassen.
Es war eine spannende, schöne und auch lehrreiche Zeit voller Ideen und Freude in der die Kinder das Miteinander z.B. beim Bauen und Backen sehr intensiv erlebten aber auch spürten wie schön es sein kann, wenn man ganz für sich allein, z. B. beim Malen, in einer Sache versinkt.
So manches Kind hat staunend eine neue Seite an sich entdeckt und gelernt, dass es sich lohnt an einer Sache dranzubleiben. Bei der Gestaltung konnten die Kinder ihrer Phantasie und Kreativität überwiegend vollkommen freien Lauf lassen. Es war erstaunlich was für tolle Ideen sich auch bei unseren kleinen Kindern entwickelten.