Unser Bericht zu 20 Jahren Kita


Veröffentlicht im Juni 2015

Am 13.06.15 feierten wir den 20. Geburtstag unserer Kita. Nach allerlei Anstrengungen im Vorfeld wurde unsere Feier ein gelungenes Fest. Wir haben alle zusammen geholfen, denn es war wichtig gemeinsam mit Kindern, Eltern, Nachbarn und Freunden zu feiern. Der Bürgermeister Herr Willy Leonhard und Herr Jürgen Schwarz vom Landratsamt Karlsruhe haben mit uns gefeiert.

Wir konnten die Straße absperren und das Spielmobil aufstellen. Unsere Kita-Kinder führten Dornröschen auf und spielten die „Raupe Blau“ als Tischpuppenspiel. Wir haben Schmetterlinge aus Märchenwolle, Zauberstäbe und Kronen aus Krepp gebastelt. Beim Aquarellieren konnten die Kinder zur Ruhe finden. Im Sinnesparcours konnte einiges über Obst, Gemüse und Zucker in Lebensmitteln erfahren. Tasten, Schmecken und Riechen standen hier besonders im Vordergrund. Auch die Eltern versuchten sich hier fleißig und erkannten und errieten nicht unbedingt besser als die Kleinen.

Wir zeigten das Tischpuppenspiel Dornröschen und eine Ausstellung informierte über unseren Kindergartenalltag. Zum Abschluss sangen wir Lieder und zeigten Fingerspiele die typisch für unseren Kindergarten sind.

Unsere Kita gilt als die Erste im Landkreis, die Kinder ab 8 Wochen bis hin zur Einschulung ganztags betreut. Vor 20 Jahren galt das als revolutionär und nicht jede(r) war uns wohlgesonnen. Das Konzept unserer Einrichtung beinhaltet im Kern Vorbildhaltung, Bindung, Rhythmus, Wiederholungen, Verlässlichkeit und Erziehungspartnerschaft. Vertrauen in die kindlichen Kompetenzen und Ideen galten als verstaubt, ebenso das Gartenbeet und das bewusste Erleben des Jahreskreislaufs. Als unsere Kita in das Haus in der Danziger Straße einzog, war es noch voll Baudreck, der Garten war nicht angelegt, es gab kein Geld für Möbel und Spielzeug. Durch Sachspenden der Brettener Bürger und Geldspenden zweier Stiftungen konnten die nötigsten Anschaffungen getätigt werden.

Bei uns gab es vor 20 Jahren schon Familienbildungsangebote, Krabbelgruppen, Ferienprogramm, also ein Familienzentrum. Auch das war unüblich und visionär. Jetzt ist unsere Kita 20 Jahre älter, wir sind weiterhin nah bei den uns anvertrauten Kindern und Eltern. Wir nehmen uns Zeit füreinander und überlegen gemeinsam, was das einzelne Kind für eine gute Entwicklung, und die Entfaltung seiner Ressourcen braucht. Und das wissen Eltern und Kinder zu schätzen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, Kinder, Freunde, Sponsoren und Nachbarn für diesen schönen Tag.